ERSTER ESV - LEOPOLDAU WIEN
Eis- und Stocksportverein, gegründet 1967
  
     
HOME ÜBER UNS TURNIERE REGELN GALERIE BAHNMIETE LINKS LOGIN
Regeln
SPIELARTEN SPIELFLÄCHE / STOCK UND DAUBE STARTKARTEN TRAININGSMODUL
   
Stock und Daube Stock
 
Anders als genormte, zerlegbare moderne Eisstöcke wurden sie früher individuell aus Holz gefertigt und mit einen Eisenreifen versehen, der sowohl für die nötige Härte (beim Aufprall) als auch für optimale radiale Gewichtsverteilung sorgte. Die Daube besteht aus einem Gummiring mit einem Durchmesser von 12 cm.
 
Der Turnierstock besteht aus drei Teilen: Dem Stiel, dem Stockkörper und der Laufsohle. Die Stockkörper wiegen zwischen 2,73 kg (Schülerstock) und 3,83 kg und sind je nach Gewicht mit einem Kennbuchstaben versehen, welcher sichtbar am Stock angebracht sein muss (Typ: M, L, P oder E).
 
Gewichte der Stockkörper:
Stockkörper Typ M: 3,80 kg bis 3,83 kg Stockkörper Typ P: 3,50 kg bis 3,53 kg
Stockkörper Typ L: 3,70 kg bis 3,73 kg Schülerstock Typ E: 2,73 kg bis 2,78 kg
 
Im Winter werden außerhalb des Turnierbetriebs auch noch ältere Stockvarianten, insbesondere Holzstöcke benutzt.
 
Die Laufsohlen gibt es als Sommer- und Winterlaufsohlen. Die Sommerlaufsohlen bestehen aus Kunststoff, die Winterlaufsohlen aus Gummi. Sie sind in verschiedenen Härtegraden (Shores genannt) verfügbar, was zu unterschiedlichen Reibwerten auf dem Untergrund führt. Den unterschiedlichen Härtegraden sind entsprechende Farben zugeordnet, um die Laufsohlen leicht identifizieren zu können. Am meisten Kraft benötigt der Spieler für die besonders weiche blaue Laufsohle. Die Abstufung läuft dann über gelb, grau, schwarz, grün und weiß. Im Sommer gibt es noch eine leichte, rote Laufsohle mit einem besonderen Profil.
   
   
Die Spielfläche  
   
Im Winter wird auf Eis gespielt. Im Sommer spielt man meistens auf Asphalt, Beton oder in letzter Zeit auch immer häufiger auf Betonpflaster oder Kunststoffbelägen..
Seit kurzem gibt es spezielle „Teppiche“ im Handel. Bei den Abmessungen des Spielfelds gibt es kleine Unterschiede zwischen überdachten Anlagen und Anlagen ohne Dach. Der Abstand zwischen Abspielstelle und dem Mittelkreuz im Zielfeld beträgt in der Regel 24,5 m.
 
spielfeld
 
 
 
      Sponsoren Anschrift Routenplaner
     

BESTATTUNG HIMMELBLAU Fa. STROECK
OVS Versicherungsmakler

 

ERSTER ESV- LEOPOLDAU WIEN
Eis- und Stocksportverein

Oswald Redlichstraße 17a
A-1210 Wien
Tel und Fax: +43 (1)258 - 23 36

Mail: verein@esv-leopoldau.com
Web: esv-leopoldau.com

ZVR-Zahl: 356207621

Wegbeschreibung Für Ankommende Süd – Westautobahn: Süd-Ost-Tangente bis zur Ausfahrt Kagran-Donauzentrum, Donaustädterstrasse bis zur Kreuzung Wagramerstrasse ( 6. Ampel DZ) rechts bis zur Kreuzung Eipeldauerstrasse entlang über 3 mit Ampel geregelten Kreuzungen in die Siemens-strasse bis zur Kreuzung Siemensstrasse / Richard Neutragasse (Feuerwache) rechts Richard Neutragasse bis zur 1. Ampel rechts in die Feldmayerstrasse, weiter  die Schererstrasse entlang bis rechts in die Pastorstraße einbiegen bis zur Oswald Redlichstraße. 

 
 
 

 ¦¦  weiterempfehlen  ¦¦  als Startseite ¦¦  ESV-Leopoldau2015 - alle rechte vorbehalten - webmaster. admin@esv-leopoldau.com